Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Sexualstrafrecht

Sexualstrafrecht

Das Sexualstrafrecht umfasst Sexualdelikte wie etwa sexuelle Nötigung, Vergewaltigung oder sexueller Kindesmissbrauch. Im Bereich des Sexualstrafrechts spielt auch die Opfervertretung eine große Rolle.

 

Neben Sexualstraftaten wie Vergewaltigung, sexuelle Nötigung oder sexuellen Kindesmissbrauch, fallen unter das Sexualstrafrecht auch Delikte im Bereich der Kinder- und Jugendpornographie. Weiterhin umfasst das Sexualstrafrecht auch Delikte, welche nicht mit hoher Strafe bedroht sind. Hierbei handelt es sich etwa um Exhibitionismus, Nachstellung / Stalking, Erregung öffentlichen Ärgernisses oder Verbotene Bildaufnahmen.

Das Sexualstrafrecht ist ein spezielles Strafrechtsgebiet, das besondere Sensibilität sowohl im Umgang mit dem vermeintlichen Täter als auch mit Opfern erfordert.

Dem Sexualstrafrecht wohnt eine Stigmatisierung inne und ein Sexualstrafverfahren hat für den Beschuldigten nicht selten ernsthafte berufliche und private Folgen. Im Sexualstrafrecht hängt die Verurteilung oftmals von einem Zeugen ab - dem vermeintlichen Opfer. Daher ist es unerlässlich einen Rechtsanwalt für Strafrecht einzuschalten, der bereits etliche Verfahren im Sexualstrafrecht mit Erfolg beenden konnte und sich intensiv mit der Materie befasst.

Im Sexualstrafrecht kommt der Glaubwürdigkeit des Belastungszeugen eine erhebliche Bedeutung zu. Oftmals gibt das Gericht aussagepsychologische Gutachten in Auftrag, welche sich umfassend mit der Glaubwürdigkeit des Zeugen auseinandersetzen. Oftmals sind die vom Gericht bestimmten Sachverständigen jedoch zu oberflächlich oder überschreiten gar ihren Gutachterauftrag. Die Kanzlei Burgert Rechtsanwälte mit Sitz in München bearbeitet etliche Mandate im Sexualstrafrecht und verfügt über gute Kontakte zu renommierten Gutachtern, die im Bedarfsfall eigene Sachverständigengutachten entwerfen, so dass eine Kontrolle und genaue Überprüfung des vom Gericht bestellten Sachverständigen erfolgen kann.

Im Sexualstrafrecht spielt die Opfervertretung eine besondere Rolle. Bei bestimmten Sexualdelikten sieht die Strafprozessordnung die Möglichkeit der Nebenklage vor. Bei der Nebenklage nimmt das Opfer aktiv am Strafprozess teil und kann auch Schmerzensgeldforderungen stellen. Die Strafrechtskanzlei Burgert Rechtsanwälte vertritt regelmäßig auch Opfer von Sexualstraftaten.

Im Bereich des Sexualstrafrechts kommt es häufig zu falschen Anschuldigungen durch vermeintliche Opfer. Dies ist gemäß § 164 StGB strafbar (Falsche Verdächtigung). Bei falschen Anschuldigen ist es erforderlich, sich konsequent und mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln (beispielsweise Strafanzeigen oder einstweilige Verfügungen) gegen diejenigen Personen, welche andere zu Unrecht beschuldigen, zur Wehr zu setzen.

Rechtsanwalt und Fachanwalt für Strafrecht Dr. Vincent Burgert und Rechtsanwältin Eva Maria Krötz aus München, die sich auf die Verteidigung im Sexualstrafrecht spezialisiert haben, verteidigen bundesweit gegen sexualstrafrechtliche Vorwürfe.