Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Pyrotechnik

Das Abbrennen von Pyrotechnik ("Bengalos") ist bereits seit Jahrzehnten ein zwischen Deutschen Fußballverband und Fangruppierungen heiß dieskutiertes Thema. Auch wenn niemand bei dem Abbrennen von Pyrotechnik verletzt wird, hat das Abzünden von Bengalos für den Verein und die Person, welche das Abbrennen herbeiführt, erhebliche Konsequenzen. Verstöße gegen das in der Sprengstoffverordnung verankterte Zündverbot von Feuerwerken stellt eine Ordnungswidrigkeit dar und wird mit bis zu 50.000 EUR Bußgeld geahndet.

Wer ohne vorherige Erlaubnis mit explosionsgefährlichen Stoffen ("Bengalos") handelt, diese verwendet oder nicht berechtigten Personen zur Benutzung überlässt, macht sich unter Umständen strafbar.

 

<Landfriedensbruch | Fußballstrafrecht | Stadionverbot>