Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Compliance

Compliance

Unter Compliance versteht man die Gesamtheit aller Maßnahmen eines Unternehmens zur Einhaltung bestimmter Regeln, wodurch Regelverstöße vermieden werden sollen.

 

Compliance ist längst nicht mehr nur für große Unternehmen und Konzerne von Relevanz. Kleine und mittelständische Unternehmen sowie Start-Ups vertrauen immer mehr auf die präventive Beratung, Risikoanalyse, Erstellung von Verhaltensrichtlinien und Schulungen der Mitarbeiter.

Die Vorteile für kleine und mittelständische Unternehmen einer Beratung in diesem Bereich liegen auf der Hand:

Durch die umfassende Risikoanalyse können strafrechtlich relevante Verhaltensweisen aufgedeckt und unterbunden werden. Hierdurch kann sich der Unternehmern voll und ganz auf den Erfolg des Unternehmens konzentrieren und böse Überraschungen vermeiden.

Führungskräfte werden bei Unsicherheiten durch die erstellten Verhaltensrichtlinien - etwa zur Annahme von Einladungen oder Geschenken - umfassend vor strafbarem Verhalten geschützt. Durch Schulungen der Mitarbeiter wird bspw. auch das korrekte Verhalten bei Ausschreibungen von öffentlichen Aufträgen erläutert.

Durch die Errichtung von Verhaltensrichtlinien erwirbt ein kleines oder mittelständisches Unternehmen bei Auftragsvergaben einen großen Vorteil gegenüber Mitbewerbern, die keinen Wert auf Compliance legen. Aufträge werden eher an die kleinen und mittelständischen Unternehmen vergeben, die sich der Regeltreue und Regelkonformität verschrieben haben.

Start-Ups vergessen oftmals vor lauter Gründergeist und Motivation den Blick auf strafrechtliche Verhaltensweisen. So kümmern sich Unternehmensgründer zwar um zwingende gesellschaftsrechtliche und steuerrechtliche Fragen, jedoch lassen sie mögliche strafrechtlich relevante Risiken außer Betracht und ignorieren Compliance völlig.

Start-Ups werden oftmals mit marken-, urheber- oder datenschutzrechtlichen Problematiken konfrontiert. Da bei der Gründung eine Risikoanalyse häufig unterbleibt, blühen Start-Ups bereits nach kurzer Zeit der Gründung Strafverfahren wegen wettbewerbsstrafrechtlichen Verstößen, was für fast alle Start-Ups das Aus bedeutet.

Um dies zu vermeiden, sollte die Münchener Kanzlei Burgert Rechtsanwälte mit einer umfassenden Risikoanalyse beauftragt werden. Hierbei bieten wir  Vergütungsmodelle an, die an die Bedürfnisse des Gründers angepasst sind. Eine umfassende Risikoanalyse und Prävention ist kostengünstiger als eine Verteidigung im Strafverfahren. Neben Geld kosten Strafverfahren viel Zeit und Nerven. Alles Dinge, die ein Gründer nicht im Übermaß hat.

Die Kanzlei Burgert Rechtsanwälte errichtet gemeinsam mit dem Unternehmen ein umfassendes Compliance-System. Hierbei erfolgt keine Errichtung nach "Schema F", sondern wir erarbeiten für Ihr Unternehmen branchenspezifische und maßgeschneiderte Lösungen, damit ein regelkonformes und regeltreues Verhalten gewährleistet werden kann.