Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.
Vor der Hauptverhandlung

Vor der Hauptverhandlung

Im Ermittlungsverfahren ist auf zahlreiche Verhaltensweisen zu achten, da hier jedes Fehlverhalten zu einer bösen Überraschung führen kann.

 

Vor dem strafrechtlichen Hauptverfahren steht das Ermittlungsverfahren.

Ermittlungen werden bei entsprechenden Strafanzeigen oder sonstigen Hinweisen auf eine Straftat aufgenommen. Oftmals ist im Ermittlungsverfahren zunächst zu klären, ob Sie Beschuldigter oder Zeuge sind. Erhalten Sie eine Vorladung zu einer polizeilichen oder staatsanwaltschaftlichen Vernehmung, so sind einige wichtige Dinge zu beachten.

Im Ermittlungsverfahren ist die Staatsanwaltschaft die Herrin des Verfahrens. Die Ermittlungen werden in der Praxis durch die Polizei durchgeführt. Im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens kommt es häufig zu Durchsuchungen und Beschlagnahmen. Bei Durchsuchungen sind einige wichtige Verhaltensweisen zu beachten. Sollte die Durchsuchung oder die Beschlagnahme etwaiger Gegenstände unrechtmäßig sein, so haben Sie verschiedene Möglichkeiten sich zur Wehr zu setzen.

Stärkster Einschnitt im Ermittlungsverfahren ist eine Festnahme sowie Untersuchungshaft. Werden Sie von der Polizei festgenommen, so müssen Sie einige wichtige Besonderheiten beachten. Besteht Fluchtgefahr oder Verdunkelungsgefahr, so droht unter Umständen die Untersuchungshaft. Die Möglichkeiten, wie man sich gegen einen Haftbefehl wehrt, werden an entsprechender Stelle erläutert.

Ziel einer jeden Strafverteidigung ist es, das Strafverfahren durch Einstellung bereits im Ermittlungsverfahren zu beenden. Hierbei gibt es unterschiedliche Formen der Einstellung. Ein Ermittlungsverfahren ist bspw. dann einzustellen, wenn kein hinreichender Tatverdacht vorliegt, § 170 Abs. 2 StPO. Darüber hinaus kann das Strafverfahren unter Auflagen eingestellt werden. Als Auflage kommt bspw. die Zahlung eines Geldbetrages in Betracht, § 153a StPO. In den §§ 153 ff StPO sind zahlreiche Möglicheiten der Verfahrenseinstellung geregelt.

Ist das Ermittlungsverfahren beendet und wird das Verfahren nicht durch Einstellung beendet, so ergeht entweder ein Strafbefehl, welcher vom Amtsgericht erlassen wird oder die Staatsanwaltschaft erhebt beim zuständigen Gericht Anklage.

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?